02
Sep
Hauptplatz, Schwyz SZ
-
Schwyz
Jazz meets Folk Festival

09
Sep
Gasthaus Kaiserstock, Riemenstalden SZ
-
Riemenstalden
HujGroup lädt zum Tanz

14
Sep
Bezirks­schul­haus Stum­pen­matt (Aula), 6436 Muota­thal
-
Muotathal
Gedenkkonzert mit verschiedenen Formationen/Interpreten

News Flash

Dani Häusler wird mit dem «Goldenen Violinschlüssel 2017» ausgezeichnet

Bubendorf (ots) - Dani Häusler geht nicht nur als einer der vielseitigsten Klarinettisten in die Schweizer Geschichte ein, sondern auch als einer der jüngsten je ausgezeichneter Träger des «Goldenen Violinschlüssels».

Das Vergabekomitee hat Dani Häusler (*30.01.1974) trotz seines jungen Alters einstimmig zum diesjährigen Preisträger gewählt. Als Klarinettist ist er ein absolutes Ausnahmetalent. Bereits seit mehr als dreissig Jahren ist er in der Schweizer Volksmusik aktiv.

Angefangen hatte alles mit seinen Gupfbuebe. Die Ländlerkapelle im Innerschweizer Stil wurde nach dem Elternhaus «Im Gupf» in Unterägeri ZG benannt. Hier begann Dani Häusler im Alter von 11 Jahren Klarinette zu spielen. Der erste öffentliche Auftritt war bereits an Silvester 1985, es folgten sehr schnell viele Konzerte mit den Gupfbuebä. Ab 1989 studierte er Klarinette am Konservatorium Luzern, wo er 1994 das Lehr- und 1996 das Konzertdiplom erlangte.

Einer breiteren Gesellschaftsschicht wurde Dani Häusler bekannt als Bandleader der SRF-Husmusig bei «SRF-bi-de-Lüt-live». Als Berufsmusiker ist er u. a. unterwegs mit: Gupfbuebä, Hannelimusig, Dani-Häusler-Komplott, Bergmusik und den Hujässler.

Insbesondere mit den Hujässler veränderte, modernisierte und öffnete er die traditionelle Schweizer Volksmusik. Ohne die Hujässler wäre die aktuelle Volksmusik nicht dieselbe. Der Klarinettist Dani Häusler, der Schwyzerörgeler Markus Flückiger, der Pianist Reto Kamer und der Bassist Sepp Huber spielen als Hujässler vorwiegend Eigenkompositionen mit Ländlerwurzeln. Eine Musik, die anfangs auf grossen Widerstand stiess, wurde mit den Jahren zum grossen Vorbild. Dani Häusler: «Es fasziniert mich seit je her diese Musik zu spielen, auf verschiedene Arten zu arrangieren und auch selber Stücke zu komponieren. Es macht mir Spass, die Grenzen dieser Musik auszuloten und immer wieder neue und alte Einflüsse zuzulassen. Die Frage, was ist Ländlermusik, was ist Volksmusik, wo beginnt sie und wo hört sie allenfalls auf, beschäftigt mich sicher noch lange. Ich bin glücklich, mit all meinen Musikkollegen in verschiedensten Formationen, den Geist meiner musikalischen Vorfahren weiterzutragen.»

Heute arbeitet Dani Häusler als Dozent an der Hochschule Luzern, im Fach Musik mit Schwerpunkt Volksmusik, als Kursleiter und er unterrichtet Klarinette an der Musikschule Schwyz. Seit einigen Jahren hat er auch ein Teilpensum am Schweizer Radio.

Es ist sein Klarinettenspiel, das ganz tief in seinem Herzen liegt und für das er schweizweit bewundert wird. Er spielt auf seinem Instrument in einer verblüffenden, selbstverständlichen Leichtigkeit, gepaart mit grosser Ausdruckskraft. Der Spruch «Musik ist mein Leben, ohne Musik kein Leben» trifft bei Dani Häusler vollends zu. Er gibt dann auch zu, dass seine Leben sich seit dem 11. Altersjahr auf sein Klarinettenspiel konzentriert. Man könnte es auch «totale Hingabe» nennen. Und genau das merkt man - bewusst oder unbewusst -, wenn man Dani Häusler beim Musizieren zuhört.

Dani Häusler ist trotz oder gerade wegen seinem noch jungen Alter ein würdiger Träger des «Goldenen Violinschlüssels». Die offizielle Verleihungsfeier «Goldener Violinschlüssel 2017» für Dani Häusler findet am 28. Oktober 2017 in Schwyz statt.

Textquelle: Presseportal.ch

HujGroup Facebook Wall